© fritz Letsch * Copyleft

  Version 1.2 Oktober 2005
Aktuelles ansonsten auf
 http://home.arcor.de/letsch/homepage.htm

noch Baustelle- Kommentare bitte in den BLOG http://gestaltpaedagogik.blog.de
oder mail an gestaltpaedagogik @ fritz-letsch.de





Gestaltpädagogik - Lernen in Kontakt mit der Umwelt

Kurzer Aufriß der Gestaltpädagogik





Arbeit an der Sozialen Gestalt

Soziale Plastik bei Joseph Beuys:
Politische Wahrnehmung als Grundlage für gemeinschaftliche Veränderung

Gestalt-Bilanz als Wahrnehmungshilfe und Kommunikationsgrundlage





Die Krankheiten der Schulen
und Antworten aus der Gestalt

Erste Gedanken

Gestalt hat als Therapie die Arbeitsweisen der Psychoanalyse kritisiert, erweitert und angeregt

Als pädagogische Grundhaltung ist Gestalt mit den humanistischen Methoden in viele Ausbildungen eingeflossen und bewahrt manche Lehrkräfte vor Ausbrennen und den Kränkungen der Verwaltung.

Gestalthaltungen können den Kontakt zu Schülern, Eltern und KollegInnen vertiefen und nutzbar machen, Situationen klären und reinigen, Institutionen-Verhalten zu Respekt und Ruhe bringen: Für lebendige Selbstorgansation vor Ort.

An den Institutionen ist das bisher weitgehend vorbeigegangen, weil diese – bis auf einige wenige Menschen in ihnen – als reformresistent und unveränderbar angesehen wurden.

Nach dem nun offensichtlichen Leiden und Versagen vieler Menschen in ihren Strukturen kann sich der Blick wieder auf die wirklich grossen Fähigkeiten in den Schulen richten.

Krankheiten

Kontaktstörungen

Suchtstrukturen: Wer Stoff verabreicht, macht süchtig.



LITERATUR:

paul goodman: über die entfremdung der jugend in der verwalteten welt
verlag darmstädter blätter, aus dem amerik. übersetzt und hg von Günther Schwarz, 60er Jahre
und dabei hochaktuell: auch das Vorwort von Hartmut Hentig.

Das Schulsytem ist sich treu geblieben ... diskussion dazu

http://schulprojekte.blog.de/




Coaching

coaching-Gruppen

http://domeus.de/groups/coaching-info



Gestalt-Coaching für pädagogisch Arbeitende

Coaching zu bestimmten persönlich geprägten Themen

Geschichtsarbeit und Faschismus:

persönliche Vermittlung der Defizite in der Kommunikation der letzten Generationen
Tabus und Schweigeverpflichtungen entdecken und vorsichtig freilegen
Angst und Scham in der Familie, alte und neue Bewältigungsformen

Biografische Arbeiten

Familiengeschichte, personale Geschichte,
Eckpunkte und Engstellen, Erfolgsgefühle und Bewertungen
Einordnung in die eigenen biografischen Wertungen und die Umgebung

Biografische Arbeiten begleiten

Familiengeschichten freilegen und in eigenen Beständen arbeiten
in Archiven recherchieren und mögliche Beteiligte befragen
Begleitung in Alpträumen und persönlichen Krisen der Wertungen

Sexualpädagogische Arbeiten

Die Situation der Kinder und Jugendlichen mit ihnen eröffnen
Lernwünsche und Gesprächsmöglichkeiten, Beziehungsbilder
Begrifflichkeiten freigeben und Tabugrenzen bewusst machen


Community-Coaching in Gemeinden und Stadtteilen

stadtteil-moderationen für motivation und lebensstimmung
identitäten stiften,
gemeinwesen gestalten

community-opera
community-theater
volkstanz und -theater-traditionen
historische geselligkeitsformen
biografische wurzeln veröffentlichen und würdigen
neue beiträge einflechten

erweiterungen auf dem blog des FÖSS e.V.




Hintergrund Fritz Letsch:

mein Artikel: Die Verwandtschaft von Gestalt und Forum-Theater
zu Lesen und Diskutieren: im
forum zu partizipativen Arbeitsweisen

erschienen in: Helmut Wiegand (Hg):
Theater im Dialog: heiter, aufmüpfig und demokratisch:
Deutsche und europäische Anwendungen des Theaters der Unterdrückten.

Mit einem Beitrag von Augusto Boal ISBN 3-89821-333-1 Euro 29,90 (D) 30,50 (A)
zu beziehen auch beim entwicklungsdienst theater-methoden der
Paulo-Freire-Gesellschaft e.V



Jg. 1954, rel.päd.grad und Schauspielausbildung
gut 23 Jahre freiberufliche theaterpädagogische Arbeit
politische Bildungsarbeit in verschiedenen langjährigen Gruppen
theater-methoden in Betrieben, Personalentwicklung und mit Führungskräften

Entwicklung von Beteiligungsmodellen und politischer Supervision
entsprechend der Arbeitsweise der initiative für politische Bildung von unten
ibu e.V.
wie in der AG Spak, der Paulo-Freire-Gesellschaft und der grün-nahen Regenbogenstiftung
sowie der brandung, politische Bildung für das Land Brandenburg (heute
Böll Brandenburg)

ausführlicher im
Curriculum Vitae
zahlreiche Veröffentlichungen
Ausbildung zu Erfahrungs-Seminaren und Gestalt-Ritualen wie
Heldenreisen im IGE
Aus- und Fortbildung zum Gestalttherapeuten im
Arbeitskreis Kritische Gestalt AKG

fritz früher
© fritz Letsch
* Copyleft:
Die Texte und Bilder auf diesen Seiten dürfen gerne kopiert und abgedruckt werden,
wenn eine korrekte Quellenangabe und eine Mitteilung / Abdruck an mich kommen.
Post an Fritz Letsch, Schellingstr. 91, 80799 München,  mail:  Letsch @ arcor.de